Hundertwasser-Schule 2018

Die Hundertwassere-Schule 2018 ist eine Förderschule, die als Offene Ganztagsschule mit sozialpädagogischem Schwerpunkt die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit einem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf im Bereich ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung 

- durch eine intensive, sonderpädagogische Unterstützung mit besonderen Angeboten sowie 

- durch eine intensive, sozialpädagogische Begleitung der Familien

in ihrer Schule organisiert und durchführt. Auf diese Weise fördert die Hundertwasser-Schule als Förderschule des Kreises Gütersloh mit einem Team bestehend aus Lehrerinnen und Lehrern der Schule sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen des Offenen Ganztags mit Unterstützung des Fachbereichs Familie und Soziales der Stadt Gütersloh zur Zeit etwa 60 Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf im Bereich ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung. Der Offene Ganztag wird  als Sozialpädagogische Tagesbetreuung (STB) vom SPI Gütersloh e.V. als Maßnahmeträger durchgeführt.

Schule und Jugendhilfe arbeiten Hand in Hand

Mit den Jahren haben sich in der Zusammenarbeit der Lehrer(innen) der Schule und der Sozialpädagog(innen)  des Ganztags immer mehr Überschneidungsbereiche gemeinsamer Arbeit entwickelt. Kooperation findet mittlerweile in allen Arbeitsfeldern der Schule statt. Es gibt eine Gesamtverantwortung aller Beteiligten für alle Schülerinnen und Schüler, ihre Familien und das System Hundertwasser-Schule. Lehrer(innen) und Sozialpädagog(innen) arbeiten gemeinsam in der Hausaufgabenzeit des offenen Ganztages. Sie führen alle KESS-Gespräche gemeinsam. Beide Berufsgruppen fahren mit allen Schülerinnen und Schülern einmal jährlich zu den Sozialen Trainingswochen/Klassenfahrten. Das Bauwagen-Projekt im Rahmen intensivpädagogischer Maßnahmen für Schülerinnen und Schüler, deren sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf über das übliche Maß hinausgeht, wird gemeinsam durchgeführt. Regelmäßiger gemeinsamer Austausch auf Mitarbeiter- und auf Leitungsebene sowie gemeinsame Konzept- und Teambildungstage sind selbstverständlicher Bestandteil dieser Kooperation.

 

Lösungs- und Ressourcenorientierung als Grundlage gemeinsamen Handeln

 

Grundlage des gemeinsamen Handeln von Schule und Sozialpädagogischer Tagesbetreuung (STB) ist das Konzept der lösungs- und ressourcenorientierten Kommunikation. Alle Lehrer(innen) der Schule sowie alle Sozialpädagog(innen) des SPI haben eine Grundqualifikation in lösungs- und ressourcenorientierter Kommunikation erhalten. Alle neu in einem Schuljahr Beschäftigten aus den beiden Bereichen erhalten eine 2 x 1 tägige Einführung in die lösungs- und ressourcenorientierte Kommunikation, die durch kollegial reflektierte Praxisanteile ergänzt wird. Das gewährleistet, dass immer alle Mitarbeiter(innen) von Schule und STB gemeinsam auf fachlich abgesicherter Grundlage die Individuelle Entwicklungsplanung mit den Schülerinnen und Schülern sowie ihren Familien durchführen können.